Die Band Drucken E-Mail
Geschrieben von: KeMuBra   
Sonntag, den 23. Dezember 2007 um 00:00 Uhr
KORPIKLAANI (deutsch: Clan des Waldes) entstand aus der Asche von SHAMANN, als die Band sich entschied, ihren Namen zusammen mit ihrem musikalischen und lyrischen Stil zu ändern. Ziel war es, sich vom Stil von SHAMAN zu entfernen, der sich durch einen starken Gebrauch der Samisprache, impulsiven Folk-Metall auszeichnete, wie er auf den Alben IDJA (1999) und SHAMANIAC (2002) zu hören war. Ziel war ein kräftigerer und eingehender Sound,der eine größere Gruppe von Fans anspricht. Jonne Järvelä wollte eine Veränderung des Stils, der sowohl von einem größeren Einfluss der traditionellen finnischen Musik als auch dem Metal charakterisiert sein sollte. Er begann nach Musikern zu suchen, die fähig waren, seine musikalischen Visionen zu verwirklichen.

Der erste Neuzugang zur Band war ein junger Geiger namens Jaakko Lemetty, besser bekannt als Hittavainen. Schon als er ihn das erste Mal spielen hörte, war Jonne klar, dass er der perfekte Musiker für KORPIKLAANI war. Matson (Schlagzeug), ein alter Freund von Jonne, ein hervorragender Schlagzeuger, und die beste Wahl für die neue Besetzung, schloss sich der Band bald an. Mit ihm kamen sein ehemaliger Bandkollege Arto Tissari (Bass) und Toni Honkanen, alias Honka, in die Band.. Honka kannte einen erfahrenen Schlagzeuger, Ali Määta, der bereits Erfahrung in der Volksmusik-Szene hatte. Auch er wurde schnell rekrutiert.

SHAMAN war Jonne Järvelä’s Art und Weise seinen musikalischen Wahnsinn zum Ausdruck zu bringen. Und das hat sich bei KORPIKLAANI nicht geändert. Der Wahnsinn geht weiter.

Viele Lieder von KORPIKLAANI stammen direkt aus den Annalen der finnischen Volksmusik, wurden aber mit wildem Metal aufgepeppt. Das ist der größte Unterschied zwischen KOPRIKLAANI und anderen Folk Metal Bands, die normalerweise nur einige Elemente der Volksmusik im Metal verwenden.

Die Musik von KORPIKLAANI ist sehr finnisch. Aber die Band fürchtet sich nicht, als "Yokels" (deutsch: Bauerntölpel), die im tiefen Wald leben, bezeichnet zu werden. Sie ziehen es vor, ihre Inspiration aus ihrer Umgebung zu ziehen, wie sie es sehr geschickt auf ihrem Debütalbum SPIRIT OF THE FOREST (Napalm Records, 2003) taten. Das Album präsentiert einen unbestreitbaren Erfolg des Folk Metal. Seine Musikalität, die sich von mysteriösen, entrückenden instrumentalen Kompositionen bis zu Hummpa-Melodien ändert, lädt die Zuhörer ein, sofort loszutanzen und spiegelt die ganze Bandbreite der finnischen Folk Metal Kunst wider.

Von den Aufnahmen zum Album VOICE OF WILDERNES bis zu seiner Veröffentlichung am 24. Januar 2005, konzentrierte sich die Band darauf, einen Akkordeon-Spieler zu finden, der dauerhaft bei der Band spielt. Juho schloss sich der Band im Herbst 2004 an. Er ermöglichte der Band, die energischen Melodien und die Folk Metal Atmosphäre auf der Bühne besser herüberzubringen.

Aber die Änderungen in der Besetzung endeten da nicht. Arto begann seinen Wehrdienst und entschied sich, nicht in der Band weiterzumachen. Jarkko Aaltonen ersetzte ihn am Bass im Sommer 2005. Ali und Honka verließen die Band ebenfalls, da sie sich der Band auf Grund privater Verpflichtungen nicht genug widmen konnten.

Seitdem ist die Besetzung stabil geblieben. Und mit TALES ALONG THIS ROAD lieferten KORPIKLAANI einen starken Nachfolger zu VOICE OF WILDERNES. TALES ALONG THIS ROAD ist das erste Album, das mehr Lieder auf Finnisch als auf Englisch enthält. Das war ein logischer Schritt für die Band, die sich so näher an ihren Wurzeln und der finnischen Volksmusik fühlt. Durch die ausgezeichneten Lyrics von Juha Jyrkäs (auch bekannt als Virva Holtiton) wurde es aufegwertet. Seine Lyrics sind im traditionellen "Kalevala"-Stil geschrieben. Bei TALES ALONG THE ROAD verschmelzen Folk und Metal noch stärker zu einer unwiderstehlichen Einheit, sowohl für Liebhaber der traditionellen Folkmusik als auch für Metal-Fans und natürlich Bierliebhaber.

Im Juni 2007 wurde das nächste Album TERVASKANTO veröffentlicht. Bei TERVASKANTO nahm der Folk Metal-Stil noch stärkere Formen an. Die Titel sind energisch, eingängig und sehr melodisch. Die meisten Lyrics stammen wieder von Juja Jyrkäs, der sich mehr oder weniger dauerhaft als Texter fungiert. Dieses Album enthält nur zwei Lieder auf Englisch, aber das Booklet enthält, wie gewöhnlich, Übersetzungen der finnischen Texte und einige Hintergundinformationen. Der gewohnte Mix aus geschickt gespielten echten Instrumenten, rauhen Vocalen, ursprünglicher Melodien, hervorragender Texte, Energie, Spaß und Bier machen TERVASKANTO zu einem Highlight für viele Fans.

KORPIKLAANI traten im Laufe der Jahre auf vielen Bühnen und Festivals auf. Diese Band live zu sehen, ist eine unvergessliche Erfahrung.
Wenn KORPIKLAANI spielt, ist Partyzeit für die Band. Aber es ist noch mehr Party für das Publikum, das sich schnell in eine große glückliche, wirbelnde Menge verändert, wo sich jeder amüsiert und alle Sorgen des Alltags vergessen sind.

Der Erfolg auf der Bühne und die Begeisterung des Publikums, regten die Band an, noch mehr Titel zu schreiben und bereits im Februar 2008 wird ein neues Album produziert: KORVEN KUNINGAS (der König der Wälder). Inzwischen werden die Titel von TERVASKANTO zusammen mit den vielen anderen Titeln gespielt, die KORPIKLAANI bereits auf der Bühne präsentierte.

(Übersetzung von www.korpiklaani.com )
Korpiklaani:
portrait_jonne
Jonne
Gesang, Gitarre
portrait_cane
Cane
Gitarre
portrait_matson
Matson
Schlagzeug
portrait_hittavainen
Hittavainen
Violine, Blockflöte, Jouhikko, Dudelsack, Mandoline
portrait_juho
Juho
Akkordeon
portrait_jarkko
Jarkko
Bass
 

Wer ist online

Wir haben 33 Gäste online

FanArea

Anmelden